Reiseagentur B.B.
Vereinssponsoring
Kontaktmöglichkeit
Kontakt-Formular
Partner
Blue Mountain Spirit
Tour Estels del Sud
Villa Agia Barbara
Hochzeit am Gardasee
Impressum

 

Tour: Wandern mit dem blauen Stern des Südens

Wandern mit dem blauen Stern des Südens

Kommen Sie mit uns auf eine Wanderung bei der wir der Sternenkonstellation des Blauen Sterns folgen. Im Süden Kataloniens, im Grenzgebiet zu Aragón und Valencia liegt das Massiv Els Ports und hier gibt es seit einigen Jahren den Wanderweg der Sterne des Südens "Estels del Sud". In fünf Tagen durchwandern wir diesen landschaftlich reizvollen Gebirgszug, der täglich sein Aussehen ändert. Entlang am roten Galeerenberg, der wie ein zu Stein erstarrtes Überbleibsel der Spanischen Armada im Massiv Els Ports liegengeblieben ist. Weiter durch die tiefe Schlucht des Parrissal, vorbei an weißen Felsnadeln in Richtung Mont Caro, dem höchsten Berg des Naturparks Els Ports mit 1442m. Über die Weidegebiete von Les Foies, die manchmal wie das schottische Hochland anmuten, und zuletzt entlang des Roques Benet, einer Felsenbastion, deren 300m senkrecht in den Himmel ragenden Felswände ausschließlich den Kletterern vorbehalten sind. 

Während dieser über 100 Kilometer langen Wanderung lernen Sie den Naturpark

 

Während dieser über 100 Kilometer langen Wanderung lernen Sie den Naturpark von Els Ports in allen seinen Facetten kennen. An einigen Stellen dominiert der weiße Kalkstein, den Jahrmillionen dauernder Regen geformt hat. An anderen Stellen ragen rostrote Felswände steil empor. Glasklares Wasser, das den blauen Himmel reflektiert, begleitet uns unterwegs und lädt hier und da zum Baden ein.

Lassen Sie sich bezaubern von dieser magischen Landschaft der Estels del Sud!

Anmeldeschluss: 30.April 2014

Die Schwierigkeitsbewertung

Die Wanderwege sind technisch meist einfach. Nur in der Schlucht von Parrissal und in der Estret del Boter sind einige Drahtseile als Kletterhilfe angebracht, die hier und da Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern. Die Schwierigkeit dieser Wanderung liegt jedoch viel mehr darin, dass Sie in fünf Tagen mehr als 100km bewältigen und etwa 4000 Höhenmeter hinauf und wieder hinabsteigen. Sie sollten für eine genussvolle Wanderung über ausreichend Kondition verfügen, um täglich bis zu 9h Stunden Wandern zu können. 

Um die Wegestrecken zu erleichtern ist ein Gepäcktransport vorgesehen, so dass Sie für die Wanderung nur die tatsächlich notwendigen Sachen mitnehmen müssen. Mit am wichtigsten ist hierbei ausreichender Sonnenschutz (Hut und Sonnencreme) und Wasser, da es nicht überall Quellen gibt, aus denen sich die Wasservorräte auffüllen lassen.

Leistungen im Überblick

  • 7 Tage Spanisch sprechende VDBS geprüfte Bergwanderführerin
  • Min 6 / Max 10 Teilnehmer
  • Transfer ab/zum Flughafen
  • sechs Übernachtungen – (1x Hotel, 2x Berghütten, 3x private Unterkünfte)
  • sechsmal Vollpension (Frühstück, Lunchpaket, Abendessen)
  • "Morralet": der Rucksack der Schäfer, die früher mit ihren Herden in die Berge aufstiegen, darin enthalten: eine Wanderkarte, die Registrierungskarte für jede Unterkunft und ein Sonnenhut
  • Tourenzertifikat 

Zusätzliche Kosten

  • An- und Abreise: Gerne organisieren und buchen wir den Flug i.V.m. unserem Partner "house4travel" ab 210,- Euro p.P.
    Hinweis: Der Preis ist Abhängig vom Buchungsdatum des Fluges!
    Eine Reiserücktrittversicherung wird empfohlen.
  • Getränke pro Tag

Materialliste

Bekleidung

Bergstiefel, Wandersocken + Ersatz, Wanderhose, Softshellhose, Wind- und Wasserabweisende Überhose empfohlen (z.B. Gore-Tex), Wärmeschicht: Pullover, Jacke (z.B. Fleece, Softshell, Primaloft, leichte Daune), Wind- und Wasserabweisende Überjacke (z.B. Gore-Tex), Unterwäsche + Ersatz,Warme Mütze, Sonnenhut / Sonnenkappe, Warme, wasserabweisende Fingerhandschuhe, Sonnenbrille

Notfallausrüstung

Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, pers. Medikamente)
Leichter Biwaksack

Persönliche Ausrüstung

Hüttenschlafsack aus Seide/Baumwolle, Sonnencreme LSF 50, Lippenbalsam, Kleiner Kulturbeutel, Trekkinghandtuch klein, Oropax, Persönliche Fotoausrüstung, Trinkflasche oder Trinksystem (Camelback) mind. 2-3 Liter, Alpenvereinsausweis (DAV, OEAV, SAC) falls vorhanden

Technische Ausrüstung

Bergrucksack ca. 30 Liter, Regenhülle für Rucksack oder wasserdichter Innenpacksack für Bekleidung, Teleskop- oder feste Skistöcke

Verpflegung

Zwischenverpflegung zum Lunchpaket bei Bedarf:
Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel oder Energieriegel

Programm "Estels del Sud"

1.Tag
Flug nach Barcelona und Treffen mit Ihrer Gruppe und Ihrer Bergwanderführerin Michaela am Flughafen. Gemeinsam fahren wir mit unserem Shuttleservice nach Arnes, dem Ausgangsort unserer Wanderung. Vor dem Abendessen besteht die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Spaziergang nach dem langen Sitzen nicht nur die Muskeln ein wenig zu lockern, sondern auch das hübsche alte Dörfchen zu erkunden.
Übernachtung im Lo Corral d'Arnes.
Gehzeit ca. 0 Std., Aufstieg  0 m, Abstieg  0 m,  0 km.

2. Tag
Die erste Etappe führt uns auf einem flachen Weg aus Arnes, das wir noch eine ganze Weile im Blick haben werden. Nach einiger Zeit wird die Landschaft zunehmend hügeliger und zum ersten Mal können wir in der Ferne die rote Galeere sehen. Sie wird heute unser Wegbegleiter sein und am späten Nachmittag werden wir sogar auf ihrem Gipfel stehen. Doch zuvor passieren wir die Wasserbecken des Riu de les Valls und die Quelle von Toll del Vidre, wo wir unsere Mittagspause verbringen werden. Ganz mutige können im kalten Wasser der Quelle auch ein erfrischendes Bad genießen. Am späten Nachmittag kommen wir in Beseit an, einem mittelalterlichen Dörfchen, das ebenfalls zu einem Entdeckungsspaziergang einlädt.
Übernachtung im Hotel Solfa.
Gehzeit ca. 8 Std., Aufstieg 900 m, Abstieg 900 m, 22,5 km.

3.Tag
Am heutigen Tag geht es in die Schlucht von Parrissal. Petroglyphen zeugen davon, dass das Gebiet schon während der Steinzeit besiedelt war. Das Kalksteinmassiv ist im Regen der Jahrmillionen zu bizarren Felsformationen geformt worden und hat eine Schlucht entstehen lassen, die an ihrer engsten Stelle gerade etwas breiter ist als die ausgestreckten Arme. Nach Regen steht hier viel Wasser und es kann sein, dass man die Schlucht an dieser Stelle nicht durchqueren kann. Dann muss auf einen drahtseilversicherten Wanderweg ausgewichen werden, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt. Am Nachmittag verlassen wir die Schlucht und steigen hinauf zur Klippe von Coscollosa, die uns noch einmal einen fantastischen Blick über die Felsennadeln ermöglicht. Am späten Nachmittag erreichen wir die im Wald gelegenen Hütte Font Ferrera, wo Gabriel, der Hüttenwirt, uns kulinarisch verwöhnen wird.
Übernachtung im Refugio Font Fererra.
Gehzeit ca. 8 Std., Aufstieg 850 m, Abstieg 100 m, 18,5 km.

4.Tag
Während der vierten Etappe wandern wir die ganze Zeit über den Fernwanderweg GR 7. Anfangs geht es durch Pinienwald und wir haben immer wieder einen Blick über die Berge und Felstürme des Massiv Els Ports. Der Weg ist einfach und meist geht es bergab. Aber ab der Mittagspause ist es damit vorbei. Unterhalb der steilen Felswände der Cresta del Marturi geht es hinauf bis zum Pass Coll de Pallers und wir erreichen am späten Nachmittag die Siedlung l'Esquirol. Über die Fahrstraße geht es weiter bis zum Rifugio Mont Caro.
Übernachtung im Refugio Mont Caro.
Gehzeit ca. 8 Std., Aufstieg 700 m, Abstieg 700 m, 20,5 km.

5.Tag
Gleich neben dem Rifugio von Mont Caro geht der Weg weiter. Wir steigen hinab nach El Mascar und folgen weiter dem Fernwanderweg GR 7, der uns heute über die Weiden der Kampfstiere führen wird. An einigen Stellen erinnert die Landschaft an das schottische Hochland. Insbesondere dann, wenn Nebelschwaden über das Hochland ziehen. Es gibt auf dieser Etappe unterwegs keine Quellen und es ist wichtig, dass wir ausreichend Wasser mitnehmen. Gegen Mittag, auf dem Pass Coll d'Alfara, werden wir zum ersten Mal den Roques Benet sehen, einen markanten Berg, dessen steile Felswände 300m senkrecht in die Höhe ragen.  Ab dem Coll del Campo führt der Weg bergab und wir passieren einen für diese Region typischen Brunnen, wo wir unsere Wasservorräte auffüllen können. Wenn wir das Naherholungsgebiet des Sant Roc passieren, ist es auch nicht mehr weit bis Paüls.
Übernachtung im Ca les Barberes.
Gehzeit ca. 9 Std., Aufstieg 400 m, Abstieg 1300 m, 24,7 km.

6.Tag
Der letzte Tag dieser Wanderung beginnt gleich sehr steil und mit viel Sonne. Daher werden wir früh starten. Auch hier gibt es unterwegs kein Trinkwasser. Wir steigen hinauf zum Pass Coll de la Gilaberta, von wo wir einen schönen Blick zurück nach Paüls haben. Der Weg führt über Wiesen bergab, durch die Schlucht Estrets del Boter und vorbei an den Felswänden des Roques Benet, wo wir den Kletterern zuschauen können. Wir folgen dem "kleinen Fernwanderweg" PR und erreichen nachmittags die Gumpen von Estrets d'Arnes. Wenn die Zeit reicht, können wir hier baden gehen. Bis nach Arnes ist es nun nicht mehr weit. Am späten Nachmittag kommen wir wieder im Lo Corral d'Arnes an.
Übernachtung im Lo Corral d'Arnes.
Gehzeit ca. 9 Std., Aufstieg 1000 m, Abstieg 800 m, 20,6 km.

7.Tag
Heute reisen wir wieder ab und unser Shuttle bringt uns zurück zum Flughafen von Barcelona.
Gehzeit ca. 0 Std., Aufstieg  0 m, Abstieg 0 m, 0 km.

Aber vielleicht haben Sie ja Lust Ihre Reise etwas zu verlängern und  ein paar Tage "Sight-Seeing" in Barcelona zu verbringen? Gerne hilft Ihnen unser Partner "house4travel" weiter. Sprechen Sie uns einfach an.

Anmeldeschluss

30.04.2014